Frage zu Timer AD-200T

Moderator: Applause

Sleepy
Inventar
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2012, 11:58

Frage zu Timer AD-200T

Beitrag von Sleepy »

Hallo liebe optonica-Gemeinde,

ich bin seit kurzem stolzer Besitzer des o.g. Timers. Ich habe das Gerät ohne Unterlagen erhalten, ein Forumsteilnehmer hat mir freundlicher Weise die BD und einen zweiseitigen Schaltplan kopiert.

Meine Fragen:

1)
Die Anzeige setzt sich aus einem LC-Display und einem Siebdruck zusammen. Bei meinem Gerät ist der Siebdruck etwas nach oben/links verrutscht, wie man auf dem Bild unten sehr gut an dem markierten Wochentag sehen kann. Ich würde mal annehmen das der Text mittig zentriert in dem Quadrat stehen sollte.
Bevor ich jetzt das Gerät unnötig komplett zerlege (und ggf. das Display beschädige): läßt sich das korrigieren (Druck auf separater Scheibe/Folie) oder ist der Siebdruck direkt auf das LCD gedruckt?

Bild


2)
Die Kontroll-LED neben dem "timer control" Schalter ist anscheinend tot. Das kann eigentlich nur an der LED ansich (D1113), deren Vorwiderstand R1118) oder dem Schalter SW1B selbst liegen. Die Bauteilbezeichnungen habe ich aus dem Schaltplan, aus dem sich die eigentliche Frage ergibt:
Ich habe nur einen Teil der Elektronik auf dem Plan, die sich auf zwei Platinen im Gerät verteilt. Der Rest (Timer an sich, Tastatur) fehlt bzw. ist in einer Black Box "timer control unit" untergebracht. Besteht der Plan nur aus zwei Seiten oder fehlt da noch etwas?

Bild



Das wäre es,

vielen Dank für euer Interesse, Sleeπ
Play ATARI and drive Capri. :-)
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Beitrag von marais »

Schönes Gerät! Ich habe im SErvicemanual nachgesehen, dort sieht es so aus, als würde die Anzeige aus zwei Lagen bestehen. Geprüft habe ich das allerdings nicht - bei meiner ist der Siebdruck auch leicht verschoben, wirklich gestört hat mich das bislang nicht (und ich habe das Gerät seit 30 Jahren).

Im Servicemanual ist ein Schaltbild des "control block". Das ist ein dickes IC, ein kleines, und eine kleine Schaltung für den beep und die Beleuchtung.

Gruss
Andreas
Sleepy
Inventar
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2012, 11:58

Beitrag von Sleepy »

Hi Andreas,

vielen Dank für die Info. Ich habe mich inzwischen auch noch einmal auf die Suche gemacht und das SM als PDF in sehr guter Qualität gefunden.

Den vollständigen Schaltplan brauche ich z.Z. eigentlich nicht da das Gerät, bis auf die defekte LED, keine Fehlfunktion aufweist. Ich habe aber ganz gerne alle hilfreichen Unterlagen für meine "Schätzchen" beisammen, falls es mal nötig ist sie zu reparieren. Das ist mit den entsprechenden Unterlagen dann deutlich einfacher. ;-)

Zu dem Display: Ich kenne die Vorgeschichte meines Gerätes nicht; es wäre ja möglich gewesen daß es eine(n) Reparatur(versuch) mit nicht ganz so sorgfältigem Zusammenbau gegeben hat und die Anzeige deswegen etwas "neben der Spur" ist. Wie Du schon richtig festgestellt hast ist es aber auch nicht wirklich tragisch. ;-)

Gruß, Marc
Play ATARI and drive Capri. :-)
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Beitrag von marais »

Marc, ich wünsche auf jeden Fall viel Spass mit dem Gerät. Ich kenne keinen besseren - und schickeren - Timer. Solltest Du irgendwann doch mal die Anzeige zerlegen, bitte hier berichten! Ansonsten teile ich Deine Philosophie zu den Unterlagen völlig.

Gruss
Andreas
Sleepy
Inventar
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2012, 11:58

Beitrag von Sleepy »

Ja, es steht ja auf jeden Fall noch die Reparatur der LED an. Ich werde dann Bericht erstatten.
Mir gefällt der Timer auch sehr gut. Er macht einen wertigen, dezenten Eindruck und die massive Alu-Front ist genau nach meinem Geschmack. :-)

Das einzige was ich an der Funktionalität vermisse ist ein Count-Down der die Steckdosen nach z.B. einer Stunde abschaltet, mit dem man z.B. beim Einschlafen noch Radio hören kann.

Da trickse ich etwas und programmiere dann (etwas umständlich) einen Timer. Oder habe ich da etwas übersehen?

Vorher hat ein Akai DT200 meine Anlage gesteuert, dieser hat eine "One-Hour-Play"-Taste, welche die Steckdosen nach einer Stunde wieder abschaltet.

Marc
Play ATARI and drive Capri. :-)
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Beitrag von marais »

Haha, stimmt, das kenne ich gut. Ich hab's früher auch immer so gemacht - mit programmierter Aus-Zeit. Zum Glück hat das Ding ja genug Speicherplatz. Inzwischen schlafe ich nicht mehr mit Musik ein...ist nur noch zum Aufwachen.

Gruss

Andreas
Sleepy
Inventar
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2012, 11:58

Beleuchtung Display

Beitrag von Sleepy »

Es gibt eine kleine Neuigkeit zu dem Timer.

Nachdem ich kürzlich beobachtet habe daß das Relais "B" sporadisch ansprang (obwohl der Schalter für Handbetrieb auf OFF stand) und die zugehörige LED vor sich hinglimmte habe ich den Timer zerlegt um die AC outlet & den Timer-Schalter zu überholen.

Dabei viel mir auf daß nur zwei der drei Lämpchen an dem Displaygehäuse im Betrieb leuchteten. Die rechte Lampe (auf dem Bild bereits ersetzt) war defekt.
Display LED small.JPG
Display LED small.JPG (198.23 KiB) 13001 mal betrachtet
Ich habe sie durch eine "superhelle" weisse LED ersetzt (kaltweiß). Jetzt kann man die Beschriftung des Displays deutlich besser erkennen.

Vorher:
Display dark small.JPG
Display dark small.JPG (130.91 KiB) 13001 mal betrachtet
Nachher:
Display bright small.JPG
Display bright small.JPG (125.93 KiB) 13001 mal betrachtet
Die Bilder sind im dunkeln aufgenommen; bei Tag war der Aufdruck kaum zu erkennen; jetzt hat er etwa die Helligkeit der Ziffern.

Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich mal nach der nicht leuchtenden Timer-LED gesehen; es war tatsächlich die LED ansich defekt. Glücklicher weise hatte ich etwas passendes in der Grabbelkiste.

Sleeπ
Play ATARI and drive Capri. :-)
Sleepy
Inventar
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2012, 11:58

Re: Frage zu Timer AD-200T

Beitrag von Sleepy »

Vom Ausbau des Display an sich (worauf sich meine ursprüngliche Frage bezog) habe ich abgesehen. Das Display ist mittels einer Folie mit der Platine verbunden:
Display anschluss small.JPG
Display anschluss small.JPG (232.89 KiB) 13001 mal betrachtet
Frei nach dem Motto "never touch a running system" befürchte ich hier nur etwas verschlimmbessern zu können. :mrgreen:

Die drei Schalter sind erst einmal ausgebaut, zerlegt und werden nächstes Wochenende im Ultraschallbad einer Freundin gereinigt. :-)

Sleeπ
Play ATARI and drive Capri. :-)
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Re: Frage zu Timer AD-200T

Beitrag von marais »

Glückwunsch! Das Problem mit dem Relaisklackern habe ich inzwischen auch. Ich hatte auch die Vermutung, dass das Kriechströme im Schalter
sind. Dein Erfahrungsbericht würde mich daher interessieren. Sind die Dinger leicht zu zerlegen?

Gruss
Andreas
Sleepy
Inventar
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2012, 11:58

Re: Frage zu Timer AD-200T

Beitrag von Sleepy »

Ich habe den Timer, als ich das Problem bemerkt habe, erst mal direkt vom Netz genommen. Weder die Elektronik des Timers noch das angeschlossene Gerät dürfte das zeitweise teilweise in sehr schneller Folge an- und abfallende Relais auf Dauer verkraften.

Nach der Instandsetzung der Timer-LED ist mir auch aufgefallen daß diese bei ausgeschaltetem Timer leicht glimmt.

Ich habe die Platine mit den Schaltern jetzt erst einmal ausgebaut. Glücklicher weise geht das sehr leicht - alles ist verschraubt bzw. die Kabel sind gesteckt - sehr vorbildlich. :-) Bei abgeklemmter Schalterplatine sind beide Effekte verschwunden.

Nach dem ich es erst - ohne Erfolg - mit Tunerspray (teslanol) versucht habe hab´ ich einen Schalter schon mal zerlegt. Das verbaute ALPS-Modell läßt sich nach dem vorsichtigen geradebiegen von vier Metallzungen öffnen. Wenn ich ihn gereinigt habe kann ich Dir mehr sagen.

Hier schon mal ein Bild des Schalters:
switch 1 small.JPG
switch 1 small.JPG (225.85 KiB) 13001 mal betrachtet
Schalter geöffnet:
switch 2 small.JPG
switch 2 small.JPG (176.44 KiB) 13001 mal betrachtet
Die zu reinigenden Teile:
switch 3 small.JPG
switch 3 small.JPG (140.53 KiB) 13001 mal betrachtet
Mal sehen wie das ganze nach dem Ultraschall-Bad aussieht.

Sleeπ
Play ATARI and drive Capri. :-)
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Re: Frage zu Timer AD-200T

Beitrag von marais »

Vielen Dank! Scheint also risikolos zu sein! Ich warte auf Deinen Bericht, bevor ich meinen timer zerlege.
Sieht sehr vielversprechend aus!

Gruss und Danke
Andreas
Sleepy
Inventar
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2012, 11:58

Re: Frage zu Timer AD-200T

Beitrag von Sleepy »

Wenn Du die Schalterplatine ausbaust und den Stecker von der Hauptplatine abziehst sei vorsichtig - die zwei Sicherungsclips an der Wanne des Steckers sind recht spröde und brechen leicht ab... :roll:

Die Reinigung der Metallteile mit dem Ultraschall-Bad (so´n einfaches Teil aus dem Aldi) hat nicht wirklich geholfen. Ich habe die Kontakte auf der Trägerplatte letztendlich mechanisch gesäubert (proxxon micromot mit einer radförmigen Messingbürste).
cleaned small.JPG
cleaned small.JPG (213.6 KiB) 12991 mal betrachtet
Die zwei kleinen Kontaktfedern habe ich chemisch mit einem etwas dickerem Blatt Papier, welches ich gefaltet und zwischen den Nasen durchgezogen habe & Kontakt 60 gereinigt. Anschließend das Kontaktspray mit "WL-Spray" abgespült, alle Kontaktstellen mit "Kontakt 61" versiegelt und das ganze wieder zusammengebaut. Das schwierige war, abgesehen davon daß die Kontaktfedern recht klein sind, das zurückbiegen der vier Nasen welche die Trägerplatte halten. Etwas fummelig, aber es hat ohne Verluste geklappt.

Das Relais schaltet jetzt wieder sauber, die rote LED glimmt nicht mehr. :-)

Allerdings hat die LED für den TIMER immer noch schwach geleuchtet. Laut Schaltplan hängt die LED mit einem Vorwiderstand an der positiven Betriebsspannung und wird über den TIMER-Schalter auf Masse gelegt. Ist der Timer deaktiviert hängt die LED mit ihrem Minus-Anschluss praktisch in der Luft. Über dem geöffneten Schalter war mit dem DMM kein Wiederstand messbar. Ich habe den Kontakt des Schalters, an dem die LED hängt, freigelötet und die LED ging aus - also mußte über den Schalter trotzdem ein Strom fließen... :roll:

Ich habe dann - etwas rabiat - ein Netzteil genommen (10V / Strombegrenzung auf 500mA) und an die zwei Kontakte des Schalters für die LED gehalten (Schalter auf OFF -> Kontakt LED <> Masse geöffnet). Die Schalter-Platine war natürlich nicht mit der Elektronik verbunden! Es floß kein Strom, aber irgendetwas muß "beseitigt" worden sein - seitdem bleibt die Timer-LED bei ausgeschaltetem Timer zappenduster. :mrgreen:

Sleeπ
Play ATARI and drive Capri. :-)
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Re: Frage zu Timer AD-200T

Beitrag von marais »

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht! Die Bilder helfen mir. Der Schalter sieht ganz alltäglich aus, könnte man sowas nicht auch bei segor oder reichelt finden, oder gibt's da Montageprobleme? Deine Methode zur Kriechstrombeseitigung ist mutig - ich würde mich wohl darauf beschränken, die A/B-Taster zu reinigen, weil die das Relaisklackern verursachen. Gruss

Andreas
Sleepy
Inventar
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2012, 11:58

Re: Frage zu Timer AD-200T

Beitrag von Sleepy »

Ich habe auch erst mal nach neuen Schaltern gesucht, auf Anhieb jedoch nichts passendes gefunden. Ich habe mir die Abmessungen aber mal notiert und werde die Augen aufhalten.

Mit dem Netzteil wollte ich eigentlich nur mal Testen ob da ein Strom fließt; mit dem Multimeter war ja nichts zu messen.

Die Methode mit dem Netzteil hilft schon mal wenn auf einer neuen Platine (ich teste/justier Lehr- & Messgeräte) haarfeine Ätzfehler sind; wenn irgendwo ein Schluß zwischen Masse und Betriebsspannung ist sucht man sich, je nach dem wie komplex das Layout ist, schon mal blöd... Wenn man dosiert mit etwas Strom nachhilft lößt sich der Ätzfehler mit etwas Glück im wahrsten Sinne des Wortes in Rauch auf. ;-) Das geht allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Ich habe noch ein paar Bilder von der Demontage gemacht; wenn sie Dir helfen könnten stelle ich sie gerne ein.

Viel Erfolg, Sleepy
Play ATARI and drive Capri. :-)
Sleepy
Inventar
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2012, 11:58

Re: Frage zu Timer AD-200T

Beitrag von Sleepy »

Auf "Good Old Hifi" habe ich eine passende Fotostory gefunden: klick.

Sleepy
Play ATARI and drive Capri. :-)
Antworten