Fragen zum Optonica 5100

Hier dreht sich alles um HiFi und Elektronik

Moderator: Applause

Fragen zum Optonica 5100

Beitragvon snzgl » 09.03.2007, 16:29

Hallo Forumsmitglieder

Seit kurzem bin ich Besitzer der Optonica-Komponenten "RP 5100" (Plattenspieler) und "ST 5100" (Tuner) mit bronzefarbenen Frontblenden. Habe diese Gerät günstig im Großen Online-Auktionshaus ersteigert. Beide Geräte funktionieren einwandfrei und ich bin damit auch sehr zufrieden. Der Plattenspieler gefällt mir besonders wegen seiner Automatik. Da ich sehr stark sehbehindert bin, ist diese für mich sehr hilfreich. Als ich nun den Plattenspieler zuerst hatte, fand ich Gefallen an diesen Geräten und so wurde es auch noch der Tuner. Die anderen Teile (Was gibt es überhaupt noch von dieser Serie? (Tapedeck, CD-Spieler)) kommen bestimmt auch noch dazu.

Nach Suche im Netz nach Hinweisen zu diesen Geräten fand ich dieses Forum. Hat jemand vielleicht Bedienungsanleitungen zu den genannten Geräten oder zumindest ein paar Tips.

So zum Beispiel:

Welcher ist der richtige Tonabnehmer für den Plattenspieler
Wie stellt man das Auflagegewicht am Tonarm richtig ein
Wie korrigiert man den Aufsetzpunkt des Tonarmes
Was hat die "Hi-Band"-Taste am Tuner zu bedeuten, scheint keine Wirkung zu haben (defekt?)

Der Plattenspieler ist etwas breiter (48cm) als die anderen Komponenten (43cm), gibt es da irgendwelche Seitenteile, um eine einheitliche Breite der Geräte zu erreichen?

So, nun erstmal genug gefragt.

Noch kurz zu meiner Person:

Bin "gelernter" Ossi aus Schwerin (Meckl) und 46 Jahre alt. Eigentlich sammle ich ja die Geräte von RFT, die es in der DDR gab, vorwiegend Tonbandgeräte. Meine Sehschädigung hatte ich ja schon erwähnt, deswegen höre ich lieber Musik, auch mal ein schönes Hörspiel anstatt vor dem Fernseher zu sitzen. Das Tonbandhobbie betreibe ich schon seit frühester Kindheit, als ich zu Weihnachten mal ein gebrauchte Batterietonbandgerät "Bändi" bekam. Seit dem lies mich die Faszination der drehenden Spulen nicht mehr los.

Gerald (snzgl) aus Schwerin

Mein Forumsname (snzgl) stammt auch noch aus einem Hobbie, dem CB-Funk, er war mein Rufname für Fernverbindungen (DX). "sn" stand aber nicht als Landeskenner für Polen, wie mir ein lizensierter Funkamateur mal sagte, sondern für meinen Wohnort Schwerin.
snzgl
NEUHier
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.03.2007, 16:00
Wohnort: Schwerin

Beitragvon Roman » 09.03.2007, 20:01

Die 5100er Anlage bestand aus:
Tuner ST-5100
Vollverstärker SM-5100
Tape RT-5100
Plattenspieler RP-5100
Lautsprecher CP-5100

Einen CD-Spieler gab es von Optonica nicht, da es die Marke bei Erscheinen der ersten CD-Player Anfang 1983 nicht mehr gab.
Optonica wurde 1982 eingestellt.

Optisch genauso wie die 5100er Geräte sehen übrigens die 5200er, 7100er und 9100er aus.

Eine Übersicht der Geräte findest du hier:
http://www.mtk-physio.de/Info-Box/Optonica/Optonica_5100/Optonica_ST-5100/optonica_st-5100.html

Zur High-Blend-Taste:
Damit schaltet man High-Blend ein, das ist eine Funktion, die die Stereobreite einengt.
Grund für diese Funktion:
In Stereo ist ein Tuner sehr viel Empfindlicher gegenüber Störungen des empfangenen Signals als in Mono. Mit High-Blend versucht man nun, etwas Stereoeffekt zu behalten und trotzdem die Storungen zu verringern.
Es ist also ein Kompromiß zwischen reinem Mono und reinem Stereo.

Grüsse
Roman
Roman
NEUHier
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.10.2006, 10:10

Beitragvon snzgl » 09.03.2007, 20:27

Vielen Dank für die Auskunft, werde ich mal genau drauf achten, mit der Hi-Blend-Taste.

Wie gesagt, Tuner und Plattenspieler "5100" habe ich ja schon. Da kann der Rest dann ja kommen.
snzgl
NEUHier
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.03.2007, 16:00
Wohnort: Schwerin

Beitragvon snzgl » 09.03.2007, 21:17

Gleich noch eine Frage zum Plattenspieler 5100. Bei meinem sind die Schaniere für den Glasdeckel etwas schlapp. Der Deckel bleibt nur oben, wenn man es mit etwas Geduld versucht, sonst klappt er wieder zu. Kann man diese Schaniere vielleicht etwas strammer einstellen und wenn ja, wie?
snzgl
NEUHier
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.03.2007, 16:00
Wohnort: Schwerin

Scharniere

Beitragvon marais » 11.03.2007, 22:15

Ich hatte den RP5100 auch, habe ihn dann verkauft, als ich Geldnot war. Ein schönes Gerät, kommt original mit einem Audio Technica Tonabnehmer.
Ich hatte mir damals gleich einen zweiten Satz Scharniere besorgt, weil ich mir dachte, dass die Federn irgendwann nachlassen würden. Du kannst die Teile nachspannen, allerdings ist das nicht ganz risikolos. Du musst dafür das Scharnier von der Glasplatte abschrauben (am Gehäuse ist es ja nur gesteckt) und eine Metallplatte zwischen Feder und Scharnierrahmen schieben. Mit 2mm Metall erhöhst Du die Spannkraft - aber das ist natürlich auch nur eine vorübergehende Massnahme.
Die Feder müsste sich auch auseinanderziehen lassen, das habe ich noch nicht probieren müssen. Diese Massnahme würde 1-2x funktionieren, danach müsste eine neue Feder her.

A.
marais
Inventar
 
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Beitragvon snzgl » 11.03.2007, 23:00

Das Audio-Technica war noch dran, allerdings die Nadel ist nicht mehr die beste. Habe erstmal so ein Ortofon "Storchenschnabel" (kann man direkt ohne Headshell montieren) drangemacht. auf 2,5p Auflagekraft eingestellt. Geht ganz gut. Gibt es Empfehlungen für das "optimale" System?
snzgl
NEUHier
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.03.2007, 16:00
Wohnort: Schwerin

Ortofon

Beitragvon marais » 12.03.2007, 22:26

Laufen die Ortofon nicht mit 1.5 ?
marais
Inventar
 
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Beitragvon snzgl » 12.03.2007, 23:30

Habe es mal umgestellt auf 1,5p, läuft auch. Hat vielleicht hier jemand eine BDA für den Spieler, oder zumindest eine richtige Einstellvorschrift für den Tonarm?
snzgl
NEUHier
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.03.2007, 16:00
Wohnort: Schwerin


Zurück zu Die Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron