Taster von Laufwerk RT-7100 verlieren Druckpunkt

Moderator: Applause

marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Taster von Laufwerk RT-7100 verlieren Druckpunkt

Beitrag von marais »

Ich habe ein seltsames Problem mit meinem RT-7100: Sämtliche Taster der Laufwerkskontrolle haben den Druckpunkt verloren. Wenn man kräftig drückt, wird die Funktion noch ausgelöst, aber schöner wär's mit Druckpunkt. Ich habe das Teil daraufhin zerlegt und gesehen, dass die Mikrotaster tatsächlich komplett "eingefahren" sind (davon habe ich auch ein Foto gemacht). Hatte jemand schon mal diese Erfahrung? Ich frage mich, ob man da mit Reinigungsmitteln was machen kann. Seltsam auch, dass es alle nahezu gleichzeitig erwischt hat.

Andreas
horsebird
StammGast
Beiträge: 56
Registriert: 07.11.2006, 23:06
Wohnort: 8032 Zürich (Schweiz)

Beitrag von horsebird »

Musste beim RT9100 und RT7100 sämtliche Tasten der Laufwerkkontrolle wechseln. Mit einem Taster hat es begonnen und dann der nächste und der nächste ..... Das Problem entsteht weil das Gummihäubchen das den Taster ausfahren sollte durch die Alterung spröde wird und bricht.
Ich habe folgende Ersatz-Mikrotaster eingebaut ( www.distrelec.ch und dann Artikel-Nr. 200858 eingeben). Das waren die einzigen mit dem gleichen Rasterabstand der elektrischen Anschlusskontakte die ich gefunden habe. Im Gegensatz zu dem Original ist der Tasterkopf viel kleiner. Die Chrom Ziertasten die in der Frontplatte vor den Mikrotastern sitzen haben vom Spritzguss her einen Spalt genau vor dem Tasterkopf der Mikroschalter. Das bedeutet, dass der kleinere Tasterkopf des Ersatztasters sich dort verklemmt und nicht richtig funktioniert. Ich habe in diese Schlitze zugefeilte Pertinaxplättchen eingepresst und dann flach geschliffen. Auffüllen mit Araldit wirds wohl auch tun. Die neuen Mikrotaster dürfen auch nicht satt auf den Print gelötet werden, der Originalabstand Print zu Tasterkopf ist einzuhalten.

Gruss Henri
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Beitrag von marais »

Vielen Dank Henri, das ist eine kompetente Antwort! Wird wohl doch eine grössere Operation werden - ich werde die Schalter mal bestellen. Ich könnte auch einen 5100 schlachten - aber doch irgendwie schade.

Gruss (und frohes Fest!)
Andreas
horsebird
StammGast
Beiträge: 56
Registriert: 07.11.2006, 23:06
Wohnort: 8032 Zürich (Schweiz)

Beitrag von horsebird »

Hier noch zwei Fotos zu diesem Thema (anklicken zum vergrössern):

Die neuen Mikrotaster auf dem Print montiert:
Bild

Der Schlitz in der Chromtaste mit Pertinax gefüllt:
Bild

Die Mikrotaster gibt es in Deutschland auch bei meinem Namensvetter: www.henri-electronic.de.
>>> Elektronikbauteile>>>Bauelemente Mechanische>>>Schalter und Taster>>>>Taster>>>>Miniatur Impulstaster (auf der Seite ganz zu unterst)

Gruss und gleichfalls frohe Festtage
Henri
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Beitrag von marais »

Saubere Arbeit! Danke Henri!

Frohes Fest
Andreas
Luftgitarre007
Ist gelegentlich hier
Beiträge: 15
Registriert: 22.06.2007, 22:49
Wohnort: bei Hamburg

Beitrag von Luftgitarre007 »

Moin !
Dieses Problem hab ich bei meinem RT-7100 auch seit 2 Monaten!
Allerdings benutze ich es auch nur max. einmal in der Woche (bin nicht so der Tapefreak, habe auch nur noch seeehr wenige) von daher stört mich diese Sache nicht sonderlich...werde irgendwann aber noch den Fehler beheben.

Kompliment für Deine erfindungsreiche Reperatur Henri !!! Das nenne ich mal gelungen!
Was ist Pertinax (Material der Platinen?) und Araldit?
Was habt ihr für den Satz Taster bezahlt?

MfG Tim
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem! ;-)

Rock'n Roll Baby !
horsebird
StammGast
Beiträge: 56
Registriert: 07.11.2006, 23:06
Wohnort: 8032 Zürich (Schweiz)

Beitrag von horsebird »

Pro Taster habe ich umgerechnet ca. einen halben Euro bezahlt. Also alle zusammen ca. 5 EUR.

Wiki meint: "Pertinax ist ein Faserverbundwerkstoff aus Papier und einem Phenol-Formaldehyd-Kunstharz (Phenoplast). Dieses sogenannte Hartpapier wird in der Elektrotechnik und in der Elektronik als Isolierstoff und isolierendes Trägermaterial für elektronische Bauteile und gedruckte Schaltungen verwendet, vorwiegend in Form von Leiterplatten (Platinen)."
Also kurzgefasst eine Printplatine ohne Kupferschicht. Ich habe die Pertinaxplatte gewählt weil diejenige in meiner Wühlkiste etwas dünner war und leichter zu feilen als die Glasfaser-Epoxy-Variante. Gibt weniger Bearbeitungsaufwand. Habe dennoch etwa 1.5 Stunden gebraucht bis ich alle einzelnen Plättchen mit der Laubsäge herausgesägt und dann mit Feile und Schleifpapier in eine leichte Keilform gebracht habe.

Araldit ist ein Zweikomponentenkleber.

Grundsätzlich muss der Spalt einfach zu. Wie auch immer. Da kann man der Kreativität freien Lauf lassen. Von Fugensilikon würde ich abraten da dies eine zu elastische Oberfläche gibt.

Gruss Henri
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

95-839-00350

Beitrag von marais »

Ich gehe die Sache jetzt an. Handelt es sich um dieses Modell?

95-839-00350 6x3mm



Bild

Andreas
horsebird
StammGast
Beiträge: 56
Registriert: 07.11.2006, 23:06
Wohnort: 8032 Zürich (Schweiz)

Beitrag von horsebird »

Ja, das ist dieses Modell das ich verbaut habe.

Gruss Henri
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Taster

Beitrag von marais »

Danke Henri, dann bestelle ich gleich mal 25 Stück. Ich hoffe, die passen auch für den RP-7100 - da habe ich das gleiche Problem. Scheint eine echte Optonica-Krankheit zu sein.

Andreas
Galaxis
Site Admin
Beiträge: 101
Registriert: 29.01.2006, 20:31
Wohnort: 51519 Odenthal
Kontaktdaten:

Beitrag von Galaxis »

@horsebird,

warum läßt Du nicht einfach Zweikomponentenkleber in den Schlitz laufen ?

Gruss
Bernd
horsebird
StammGast
Beiträge: 56
Registriert: 07.11.2006, 23:06
Wohnort: 8032 Zürich (Schweiz)

Beitrag von horsebird »

Du hast wahrscheinlich recht. Das ist das einfachste. Ich war da wohl etwas zu mistrauisch, dass die Mischung nicht ganz stimmen könnte und dieser etwas elastisch oder klebrig bleiben würde.

Gruss Henri
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Schalter Sammelbestellung

Beitrag von marais »

Es ist soweit, ich werde jetzt dort ordern. Beim Kauf von 100 Stück gibt's die nächste Rabattgruppe, 0.24 Euro. Interesiert das jemanden?

Bild
marais
Inventar
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2006, 10:36
Wohnort: Paris

Alternative Bezugsquelle

Beitrag von marais »

Ich habe inzwischen auch eine alternative Bezugsquelle gefunden:

http://www.it-wns.de/themes/kategorie/i ... orieid=117

Hier gibt's den Taster für 0.16. Es gibt auch eine Ausführung mit etwas längerem Taster (5 statt 4.3mm), die vielleicht besser passen. Ich will das mal ausprobieren.

Gut finde ich, dass man dort auch Kleinstmengen ordern kann, die dann preiswert im Brief verschickt werden. Auf der Seite kann auch ein Datenblatt mit den genauen Dimensionen abgerufen werden.

A.
preamp
Profi
Beiträge: 83
Registriert: 03.06.2008, 23:22

Beitrag von preamp »

Hallo Andreas,
vielen Dank für den Tipp. Werde ich die Tage auch einmal bestellen, habe noch zerlegte Tapes die arauf warten, habe nur keine rechte Lust bei dem Wetter.....
Viele Grüsse, Frank
Antworten